Biomedizintechnik in Hannover – die Zukunft hat begonnen

Thema „Zähne“

Am 30. April fand der erste Vortrag der Vortragsreihe zum Thema „Biomedizintechnik in Hannover – die Zukunft hat begonnen“ statt.

Frau Prof. Dr.-Ing. Glasmacher moderierte die Veranstaltung. Herr Prof. Dr.-Ing. Erich Barke begrüßte die Zuhörer als Präsident der Leibniz Universität und als stellvertretender Vorsitzender der Universitätsgesellschaft. Als Vertreterin der Landeshauptstadt Hannover überbrachte Frau Bürgermeisterin Regine Kramarek ein Grußwort.

Vortragende zum Thema „Zähne“ waren Frau Prof. Dr. Meike Stiesch (Medizinische Hochschule Hannover), Herr Prof. Dr. Andreas Kirschning (Leibniz Universität Hannover) und Herr Prof. Dr. Christoph Klimmt (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover).

Zähne sind Hartgebilde in der Mundhöhle des Menschen und weisen eine wichtige Funktion nicht nur beim Kauen und Sprechen, sondern auch für unsere Allgemeingesundheit und unser ästhetisches Erscheinungsbild auf. Bei Kindern werden 20 Milchzähne angelegt, die bereits im Alter von 4-7 Jahren durch 32 permanente Zähne ersetzt werden. Damit sind Zähne die einzigen Organe des menschlichen Körpers, die im Laufe des Lebens aus Stammzellen neu gebildet werden, und stellen so ein wesentliches Modell für die Erforschung der Organentwicklung in der regenerativen Medizin dar. Karies und die Zahnfleischerkrankung Parodontitis können Zähne angreifen und zu chronischen Entzündungen führen, die auch einen Einfluss auf unsere Allgemeingesundheit haben. Durch unsere immer älter werdende Gesellschaft ist der frühe Zahnwechsel im Kindesalter eher ungünstig und das Problem des Zahnersatzes wird immer drängender. In der modernen Implantologie werden daher erfolgreich Strategien für dauerhafte und möglichst naturgetreue Zahnimplantate mit guter Langzeitprognose entwickelt.

Nach den Vorträgen wurde mit den Vortragenden und Zuhörern noch lebhaft über die dargestellten Themen diskutiert.

 

Bildergalerie